© Ulrike Klumpp

1000 Hügel mit Wein!

Das Erlebnis der endlosen Weinberge

Ans Meer fahren hat im Land der 1000 Hügel eine andere Bedeutung. Das Rebenmeer ist hier der Sehnsuchtsort. Wein soweit das Auge reicht: Auf den terrassierten Felsen der Steilhänge, entlanggezogen an den Ufern von Enz, Neckar und Zaber, hoch oben auf den Erhebungen des Kraichgaus, im Naturpark auf dem Strom- und Heuchelberg. Der Nebel legt sich sanft über die Weinlandschaft, bis ihn die Sonne vertreibt. Rot, weiß, grün, gelb und manchmal fast schwarz glitzern die Henkel durch die Weingärten und -berge. Trauben sind die hiesige Verheißung von Genuss. Er wird in dieser fruchtbaren Region hochgehalten. Wein bestimmt das Leben der Menschen hier. Auf eine gute Art.

Deine Hand streift über das kalte Etikett der dunklen Flasche. Spürst Du das auch! Die Weinblätter kitzeln Deine Oberarme mitten im Weinberg. Schritt für Schritt über die felsigen Wege hoch zur besten Aussicht. Du machst Picknick im Weinberg. Einkehr in einer Besenwirtschaft – Pop Up Kitchen auf dem Land. Um die Ecke tuckert ein umgebauter Planwagen gemächlich an. Der erste Tropfen bei der rollenden Weinprobe… mhhh! Zum Wohl im Lembergerland in Vaihingen-Roßwag, im Weingut Häußermann in Sternenfels, im „Grenzort“ Oberderdingen, in der Naturparkstadt Sachsenheim und in der Rotweinregion Zabergäu.

Offiziell wertvoll

Wenn Du die Wahl hast, hast Du die Qual. Wenn Du aber Qualität aufspürst, kannst Du nie falsch liegen. Im Land der 1000 Hügel tragen gleich neun Orte die 2020 erstmals vergebene Auszeichnung „Weinsüden Weinorte“. Außerdem liegen alle “schönsten Weinsichten“ Württembergs hier, zwei davon mitten im Zabergäu. Diverse Auszeichnungen von Vinum, Mundus Vino, Fallstaff und Co. tragen die vielzähligen Weingüter der sanften Hügelregion. Einen Cuvée aus Baden und Württemberg schafft nur einer, der „Grenzort“ Oberderdingen. Klasse statt Masse zählt im Weingut Häußermann. 2018 ging der Bundesehrenpreis an das Lembergerland. Und das Weingut Merkle in Sachsenheim hat mit seinem völlig neuen Weg Most zu Wein zu vergären die internationale Weinbranche revolutioniert.

Wein-Wertigkeit bekommst Du im Kraichgau-Stromberg schwarz auf weiß. Rot und weiß dann im Glas. Erleben und Nachfühlen musst Du dann aber schon noch selbst.

Deine Weinerlebnisse im Land der 1000 Hügel 2021

Oberderdingen

Aha-Moment: Hier treffen die Anbaugebiete Baden und Württemberg aufeinander

Überzeugt: Weinsortenvielfalt in der Vinothek in der Schafscheuer | Kloster-Kelter im Amthof | Wanderungen mit Weinguides

Entdecken

Zabergäu

Klick-Moment: Mensch und Wein verschmelzen an vier WEINfotospots

Überzeugt: Rotwein aus Deutschlands größter Rotweinlandschaft | E-Tuktuk Tour | Weinausschank im Weinberg

Weingut Häußermann

Wohlfühl-Moment: In der Ferienwohnung oder einem Wohnmobilstellplatz direkt auf dem Gut

Überzeugt: Fruchtige Cuvées „Lily“ | Einkehren in der Weinstube | Weinbau seit 1580

Lembergerland

Wow-Moment: Der Ausblick von den terrassierten Steillagen der Roßwager Halde

Überzeugt: Weinserie „401“ | Weinberg- und Ballontouren mit Verkostung | Picknick-to-go

Sachsenheim

Glücks-Moment: Panoramablick über die Weinberge in den Naturpark hinein

Überzeugt: Revolutionierte Gärung Wildspontan® | erhaltene historische Weinlandschaft | Weindörfle

Codewort „Teetrinken“ auf Grenzgebiet in Oberderdingen

© Ulrike Klumpp

Hörst Du die zwei Herzen schlagen? Oberderdingen ist Grenzort. Hier liegen beide Anbaugebiete Baden und Württemberg. Ein Schmelztiegel dieses beschauliche Oberderdingen. Perfekt für Radfans, denn hier treffen auch badische und württembergische Weinstraße aufeinander. 1268 gründeten Zisterzienser Mönche die Kloster-Kelter im heute noch bestehenden historischen Amthof. In manchen Jahren überstieg die Menge an Wein den Bedarf des Klosters, also wurde verkauft. Ende des 19. Jh. waren viele Reben krank. Karl Kern entwickelte eine musterhafte Bewirtschaftung. Er ist der Weinpionier des Ortes. Auf ihn stößt Du mit „Kern’les Tee“ an. Noch heute ist sein Synonym für Wein über die Region hinaus ein Begriff.

© Niels Dick

Du tauchst in die Weinlandschaft Oberderdingens ein. Du willst Infos? Die bekommst Du auf dem Weinlehrpfad am Weinplateau mit dem Rebkalender bis zum Sortenquiz. Dann auf der langen Rutsche direkt in den Weinberg sausen. Bei einer geführten Tour durch den „Weinsüden Weinort“ hast du außerdem idyllische Fotomotive.

Du willst entschleunigen! Das schaffst Du zu Fuß auf einer Wanderung durch den Wein, oder auf dem Fahrrad. Genuss ist das alles! Zu einem Gaumenschmauß wird es dann zum Abschluss in einer Besenwirtschaft. Was passt besser zu Wein als Spätzle, Maultaschen oder Rostbraten? Vielleicht aber auch nur ein Viertele. Immerhin stehen Dir hier acht Weingüter im Ort zur Verfügung.

Weinsortiment: „Von allem a bissle“ – Traditionelles wie Trollinger, Silvaner oder Samtrot | Fast vergessene Sorten wie Helgensteiner | Internationales wie Chardonnay und Cabernet | Bioweine, z. B. spontanvergoren und unfiltriert

Probieren:Weinplateau Derdinger Horn (mit Weinprobe) | Vinothek in der Schafsscheuer | Vesper im Wengertshäusle mit Verkostung

Weinlandschaft zu Fuß:

OD2 Derdinger Horn Tour Rundtour | Wald, Wein, Wiesen | 12,2 km

Über den Hagenrain zur Ölmühle Ausblickreich | Abstecher in eine Besenwirtschaft | 5,3 km

Die Feier der Traubenblüten im Zabergäu

© Christian Ernst

So eine Rebe will gehegt und gepflegt sein. Viel Arbeit im Frühjahr: Knospen zählen, Triebe zurückgeschnitten, beobachten, abwarten. Erster Erfolgsmoment: Traubenblütezeit. Sie zaubert Winzern und Wengertern im Land der 1000 Hügel ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. Das überträgt sich auf Dich beim Weinbergs-Spaziergang. Das Zabergäu feiert diese besonderen Blütenwochen. Dieses Jahr in seinen vier ausgezeichneten „Weinsüden Weinorten“ vom 22. Mai bis 6. Juni. Ein Picknick mit Neckarblick, eine Tuk-Tuk-Weinprobe durch den Naturpark, Weinerlebnisführungen, auf den Spuren der Heilkraft des Weins, oder ein prickelndes Kaffeekränzchen, hier findest Du ganz viele Weinerlebnisse

© Carsten Götze

Im Programm: Wein! Der Nase nach in den „duftenden Weinberg“ in Brackenheim. Oder eine Mönchsberg-Wanderung zusammen mit dem prämierten Weinkonvent Dürrenzimmern. Und dann sind da noch die berühmten Söhne des Zabergäus Theodor Heuss und Hölderlin. Sie werden lebendig bei Führungen. Die Heilkräuterpädagogin steckt Dich mit der Euphorie über positiven Eigenschaften von Kräutern und Wein an. Die Wirkung testest Du beim Selbstversuch. Fünf Weinausschankstände und vier WEINfotospots möchten mit Dir anzustoßen. Mit dem Rebensaft im Mund schweift Dein Blick über die Höhenzüge von Strom- und Heuchelberg. Ironisch: Fast unnatürlich scheint die Natur hier. Bilderbuchmomente! Muschelkalkboden und südländisches Flair auf den sonnigen Weinbergterrassen. Du tauchst ein. In das Rebenmeer.

Weinsortiment: Rot, Rot, Rot – Du bist hier in Deutschlands größter Rotweinlandschaft und solltest Trollinger und Lemberger probieren!

Probieren: Programmvielfalt zu den Traubenblütenwochen | Weinwandern mit Ausschank im Weinberg | Selfies an den WEINFotospots

Weinlandschaft zu Fuß:

BRA 2 – Zweifelberg.Panorama: WEINfotospots und Weinausschank | Burg Neipperg | 9,2 km

Kleine Orte, große Geschichte: Weinberge noch und nöcher | einmalige Aussichten | 10 km

Wie Gott in Frankreich? Lieber wie ein König in Sternenfels!

© Weingut Häußermann

Das Weingut Häußermann im DörfleDiefenbach (Sternenfels) setzt seinen Weinen nicht nur sprichwörtlich die Krone auf. Der Weinlage „König“ ist es zu verdanken, dass die Weine mit Kronen klassiert werden. Wie eine Prinzessin fühlen kannst Du Dich beim 7-Gang-Menü mit Weinbegleitung. Hofkonzerte erlebst Du im malerischen Innenhof – vielleicht mit einem Glas elegant-blumigen „Lily“ in der Hand? So startet Dein Sommernachtstraum! Nächtigen kannst Du in der idyllischen Ferienwohnung im Fachwerkhaus, oder auf vier Plätzen für Wohnmobilreisende. Mitten in der „Perle des Strombergs“, bist Du bei Kaiserwetter genau richtig.

© Niels Dick

Das Weingut mit eigener Besenwirtschaft „Unterm König“ ist perfekter Start und Ziel für Wanderungen. Weite Aussichten bis in den Pfälzer- und Schwarzwald. Die berühmten Eppinger Linien. Frische Naturparkluft. Weinreben neben, vor und hinter Dir. Seit 1580 wird hier Weinbau betrieben. Die Häußermanns leben die Familientradition. Sie sind geprägt von der Liebe zu Wein und Genuss. Wer Massenabfertigung sucht, kommt nicht hier her. Selektive Handlese und schonende Verarbeitung ist das Aushängeschild. Das ist anstrengend, es aber wert. Was die Mönche des UNESCO-Kloster Maulbronn im Mittelalter anlegten, bewirtschaften Häußermanns heute. Und das mit höchstem Respekt.

Weinsortiment: Kraftvolle Lemberger, Riesling, Grau- und Weißburgunder, Spezialität: Sauvignon Blanc und Muskattrollinger rosé

Probieren: Weinverkostungen und -verkauf direkt auf dem Weingut | Special Events wie Theater- und Dinnerabende

Weinlandschaft zu Fuß:

Eppinger-Linien-Weg:Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ | Jährl. Eppinger Linien Wandermarathon | 41,9 km

Über die Kanzelbuche von Diefenbach nach Sternenfels:durch das „Himmelreich“ | Schloßbergturm | 4,9 km

401 Gründe für das Lembergerland

© Lembergerland

Spektakuläre Weinberge ziehen sich an der Enz in die Höhe. Eine scharfe Kurve und dann liegt da das charmante Rosswag (Vaihingen/Enz). Nicht zu übersehen, diese imposante Vinothek des Lembergerlands. Flüssige Schätze lagern hier. Nein, sind hier ausgestellt. Jede Flasche hat Luft im eigenen Fach. Kann wirken. Es ist Sonntag, eine Tour durch den Weinberg startet. Hoch hinauf bis zum perfekten Ausblick. Am oberen Ende hast Du 401 enge „Stäffele“ gezählt. Eine Flasche der berühmten Weinserie „401“ wird geöffnet. Dein Glas füllt sich. Der Weinmacher erzählt, dass man hier auch „Wengerter für ein Jahr“ werden kann. Im steilsten Klassenzimmer der Welt. Das wäre mal ein Projekt!

© Lembergerland

Du blickst in den Himmel. Träumst Du schon von der „steilen“ Karriere? Am Horizont erscheint ein Heißluftballon. Jemand dort oben macht gerade eine Weinverkostung. Die einzigartige Kulturlandschaft zwischen Mühlacker und Markgröningen zieht Dich in ihren Bann. Naturnah bist Du unterwegs. Der Enztalradweg ist schon lange ein Genießertipp. Wenn Du es langsamer magst, schnürst Du die Wanderschuhe und ziehst los auf Deine Rundtour. Perfekter Stopp, klar die Lemberger Vinothek. Reinspaziert, weil du ein Schild gesehen hast „Immer abholbereit: Picknick to-go. Über den hölzernen Tresen schiebt sich Deine gefüllte Tasche. Im Weinberg packst Du sie ungeduldig auf. Der Wein ist optimal gekühlt, die Tapas perfekt dazu.

Weinsortiment: Die Arbeit von 300 Weinmachern – Weinserie „401“ | Cuvée „Edition Novum“ | „Meisterwerke“ aus großen Fässern | bodenständig authentische Literweine

Probieren:Genussevent Vollmondwanderung oder Picknick | | Verkostung in der Vinothek im Fachwerkort Roßwag | 401 Stäffele der Roßwager Halde

Weinlandschaft zu Fuß:

Enzschleifen Tour Vinothek auf der Rundtour | Weinbergterrassen zwischen Wein und Fels | 17,4 km

Riedberg-Rundweg Am Wald oberhalb der Enz | Start in der Nähe der Vinothek | 11,4 km

Revolutions- und Protestgeist in Sachsenheim

Anfang der 90er sollte in Sachsenheim Beton in den Weinberg einziehen. Damals ein übliches Vorgehen, ordentliche Straßen anzulegen. Im Geigersberg war aber Einer dagegen – Georg Merkle. Er mobilisierte Andere, die historische Weinlandschaft nicht zu planieren! Die Rettungsaktion verlief mit Erfolg. Der Geigersberg und sein Kirbachtal sind heute ein Paradies für Wanderer. Ein wahrer Rückzugsort für die Sachsenheimer. Und der Terrassen-Weinbau ist damit in Einklang. Keiner musste zurückstecken, alle haben gewonnen. In den Weinerlebnistouren hörst Du viel darüber. Es gibt einiges zu erzählen hier. Über die Weinlagen in einer der faszinierendsten Weinregionen Deutschlands.

Sachsenheim ist ein Puzzle aus Stadteilen und Dörflen. Die Identifikation mit dem eigenen Ort ist groß. Alle zusammen verbindet der Wein, der hier mitten im Naturpark wächst. Den Stolz darauf zeigt sich Dir am besten auf den Weinveranstaltungen. Du erlebst beim „Sachsenheimer Summer Special“ beste Stimmung in schönster Kulisse rund um das Wasserschloss. Im idyllischen Schlossgarten stöberst Du durch die Kunststände unter altem Baumbestand. Berühmt ist Sachsenheim aber auch für die Entdeckung einer weltweit einzigartigen und völlig neuen Gärverfahren Merkle Wildspontan©. „Wir haben ein Stück Wildheit gezähmt“! Das Forschungsprojet wurde von der Hochschule Heilbronn wissenschaftlich begleitet und revolutionierte nicht nur Sachsenheim sondern die gesamte Weinbranche

Weinsortiment: Bei 15 Weinmachern eine ganze Menge – Anbauschwerpunkte sind Lemberger und Trollinger | auch Kreuzungen wie der Acalon sind zu finden

Probieren: Picknickkorb von den Weingütern | Weinerlebnisführung mit Verkostung | Weinevents im Wasserschloss

Weinlandschaft zu Fuß:

Kulturhistorischer Weinlehrpfad Geigersberg Rundweg mit Weinwissen-Stationen | Weinberghang | 1,9 km

SH2 - Hohenhaslacher Genuss-Weg Weingüter/ -stuben und Besenwirtschaften auf der Strecke | Panoramaaussichten | 9,9 km

Weinliebe gedeiht in den Trauben. Sie steckt im Weinberg, in den Vinotheken, den Gewölbekellern, in den Ortskernen mit den alten Keltern, in den Besengerichten, in den Flaschen und Fässern, in den Menschen, die den Wein machen. Und in denen, die ihn kosten. Die Weinmacherinnen und Weinmacher im Land der 1000 Hügel begrüßen Dich. „Setz Dich auf die Stäffele in meinem Weinberg“. „Mach‘ ein Picknick“. Stoße an mit Wein aus dem Kraichgau, Stromberg und Heuchelberg. Mitten im Rebenmeer. Mitten im Land der 1000 Hügel.