Ötisheim

Waldenserort

Ein Kulturdenkmal besonderer Güte steht im Ortskern von Ötisheim – die historische Kelter aus dem Jahre 1701. Wo früher Obst und Wein gepresst wurde, finden heute vielfältige Veranstaltungen statt. Im Nachbarort Schönenberg bietet sich ein Besuch des Waldensermuseums an, welches die wechselvolle Geschichte der Glaubensflüchtigen aufzeigt. Familienspaß gibt es auf dem 1,4 km langen Barfußpfad mit 20 Erlebnisstationen.

Schönster Radweg: Waldenser-Tour

Wer sind die Waldenser? 300 Jahre führt die Zeitzurück zu Nachkommen der protestantischen Glaubensflüchtlingeaus Savoyen.

Dorfnamen dokumentierenes: Großvillars, Kleinvillars…
In Schönenberg zeigt das Museum, wie Monsieu rSeignoret hier Württembergs erste Kartoffel pflanzte.Es geht über Berg und Tal, von Wald und Weinbegleitet. Tipp: Gönne Deinen Beinen auf dem Barfußpfad in Ötisheim eine Pause.

 

Schönste Wanderweg: ÖT1 - Auf den Spuren der Geschichte Ötisheims

Die 13,8km Tour durch die Gemeinde Ötisheim führt Sie auf den Spuren der Waldenser durch die Historie der Gemeinde und zu den schönsten Aussichtspunkten von "Aize". 

Im Ortskern, der "Schönenberger Straße" können zahlreiche wunderschön restaurierte Fachwerkhäuser bewundert werden. Seit der Eröffnung im September 2010 „thront“ die frisch sanierte Historische Kelter im Ortskern der Gemeinde Ötisheim und erstrahlt in neuem Glanz.

Durch den Wannenwald steigt man zur Sternenschanze und zur Chartaque (Aussichtsturm) hinauf. Sie macht einen Teil de Eppinger Linien aus, die 1695/97 in Fronarbeit erstellt wurden und zur Eindämmung der Raubzüge Frankreichs dienten. Über Weinberge und Streuobstwiesen wandert man hinunter nach Schönenberg zum Waldensermuseum (Henri-Arnaud-Haus). Das Waldensermuseum ist Dienstags und Sonntags von 14 bis 17 Uhr, sowie nach Vereinbarung geöffnet.

Highlights Ötisheim

Waldensermuseum

Fachwerk