Museum "Zeugnisse religiösen Volksglaubens"

Alles auf einen Blick

  • Eppingen

Das Museum befindet sich im 1513 erstmals erwähnten neuen Speyrer Pfarrhaus auf dem Kirchhügel. Seit der Reformation nach 1556  bis 1715 war das Haus Wohnsitz des Diakons, des 2. reformierten Pfarrers von Eppingen. Bis zur Säkularisation 1803 gehörte das Gebäude dem St. Guidostift in Speyer. Das Museum wurde 2003 im Untergeschoß eröffnet.

Die vor allem von Friedbert Andernach zusammengetragene Ausstellung zeigt katholische Andachtsgegenstände und Zeugnisse religiösen Brauchtums vom 18. bis 20. Jahrhundert. Ergänzt wird die Sammlung von Gegenständen der evangelischen Bilderwelt und von jüdischen Kultobjekten.

Zum Museum gehört auch das Longinuskreuz an der Kirche sowie ein Museumsfriedhof im Außenbereich auf dem Kirchhof.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten von April bis Oktober: Sonntags von 14.00 bis 16.00 Uhr
Preisinformationen

Eintritt frei!

Anreise

Anreise

Eppingen verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz und liegt verkehrsgünstig direkt an der Bundesstraße B293 als Ost-West-Tangente von Heilbronn nach Karlsruhe. Über den Autobahnzubringer L 1110 ist die Autobahn BAB 6 nach rund sieben Kilometern erreicht.

www.eppingen.de/freizeit/stadt-und-gaeste/anreise/

 

 

 

Parken

Parken in Eppingen

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Angeboten der Albtal-Verkehrsgesellschaft und der Deutschen Bahn ist auch der Öffentliche Personennahverkehr in Eppingen gut erschlossen. Mit der S4 lassen sich Ziele auf der Stadtbahnstrecke zwischen Öhringen im Landkreis Künzelsau und Baden-Baden erreichen und mit der S5 der Deutschen Bahn sind Heidelberg und Mannheim als wichtige Fernbahnhöfe gut erreichbar.

www.eppingen.de/freizeit/stadt-und-gaeste/anreise/

 


Was möchtest Du als nächstes tun?