St. Michaelskapelle

Alles auf einen Blick

  • Östringen

Um 1748 wurde am Ende des Götzenwegs, auf dem Kapellenberg, bei 301 m über NN fast auf dem höchsten Punkt der Germarkung, die kleine St. Michaelskapelle erbaut. Anlass war ein Gelübde des Kurfürstenmeisters Johannes Emmerich und dessen Ehefrau Regina. Ursprünglich zierte ein dreibalkiges Kreuz mit Kleeblattendngen das unscheinbare Dach der 4x4,5m kleinen Kapelle. Nach der Renovierung versetzte man es an das vordere Giebelende, wo es von einem Leuchtdioden besetzten lateinischen Kreuz teilweise verdeckt wird. Bei guter Sicht besteht eine Blickverbindung zu zwei weiteren Michaelskapellen: Cleebronn und Untergrombach.

Auf der Karte

76684 Östringen



Was möchtest Du als nächstes tun?