Kurpark Sigel Langenbrücken

Alles auf einen Blick

  • Bad Schönborn

Der Kurpark Sigel mit seinen 4 Quellen.

Der alte Brunnenstock zeigt die artesische Schwefelquelle auf. Es war eine Sensation, als Franz Peter Sigel im März 1826 einen Artesischen Brunnen, einen Säuerling erbohrte, der sein Wasser in einem Strahl 26 Meter hoch warf. Die so genannte Alte Quelle von 1760, ist 1936 außer Betrieb genommen worden, nachdem der überflurgespannte Überlauf 4 Jahre zuvor ausgesetzt hatte. Auch der Artesische Brunnen, der hauptsächlich genutzt wurde, versiegte und wurde ebenfalls 1936 stillgelegt.


Außerdem gibt es die "Franz-Peter-Sigel-Quelle" und die "Karl-Sigel-Quelle". Die Bohrungen sind heute noch zu sehen.
Zur Erweiterung des Kurmittelangebotes ist zwischen 1936 und 1937 die Franz-Peter-Sigel-Quelle erbohrt worden.
Die letzte Bohrung wurde 1969 in Kurbereich vorgenommen. Beabsichtigt war die Erschließung von Thermalwasser, was auch in dem mit Karl-Sigel-Quelle bezeichneten Aufschluss gelang.

Durch die verdienstvolle Tätigkeit der bis heute in Familienhand Sigel befindlichen Kurbetriebe erhielt Langenbrücken 1965 das Prädikat "Bad" zuerkannt.

Durch den Kurpark Langenbrücken fließt außerdem der Quotbach.

Auf der Karte

Badstraße

76669 Bad Schönborn



Was möchtest Du als nächstes tun?